BlueU


27.11.2018 20:00 Uhr
Jugendhaus Fellbach, BlueU

WuF - Zwei Himmelhunde auf dem Weg zum Büffet

Support: Patrick Höll und Elena Seeger | Eintritt frei

WuF

Warum gibt es Kontaktlinsen, aber keine Kontaktspätzle? Wie kann man den Song "Marmor, Stein und Eisen bricht" grammatikalisch korrekt singen? Und darf eine Uhr im Halteverbot eigentlich stehen bleiben? Diese und andere alltagsphilosophosche Fragen stellt sich das musikalische Komiker-Duo Woody und Flo (kurz WuF). Die beiden Fellbacher Benjamin Holzinger (Gesang) und Florian Ladenburger (Gesang, Ukulele) waren schon in verschiedenen Formationen gemeinsam auf der Bühne, doch WuF ist ihre Premiere als Duo. Ihre absurd-komischen Philosophierereien ergänzen sie durch Evergreens von Bad Leroy Brown bis My Way, von den Beach Boys bis zu Elvis - musikalisch neu arrangiert für Ukuelele und mit neuen eigenen Texten versehen.

Nachdem sie ein Jahr lang durch die Kleinkunstbühnen der Region tourten präsentieren sie nun ihr erstes abendfüllendes Solo-Programm und zwar dort, wo alles anfing, im blueU in Fellbach.

 

Patrick Höll

Patrick Höll ist ein in Karlsruhe lebender Künstler, der seit mehr als sechs Jahren Lieder, Texte und Gedichte schreibt. In seinen Schöpfungen kombiniert er seinen Alltag, Skurrilität und überirdisch unterirdischen Wortwitz gekonnt zu einem von der Ukulele begleitetem Potpourri. Mit seinen geschriebenen Werken machte er bei einem Gedichtwettbewerb seines Vorbilds Bodo Wartke einst den siebten Platz. Außerdem gewann er 2017 als erster Poetry Slammer den Grötzinger Holzkopf.

Zudem spielt er Theater, rettet Waisenkinder und ist generell sehr bescheiden. So braucht er zum Beispiel nicht zu erwähnen, dass er diesen Pressetext selbst verfasst hat, oder dass ein Ausschnitt seiner fantastischen Werke im Internet unter "bananenparty" auf YouTube oder fanfiction.de zu finden sind.

 

Elena Seeger

Elena Seeger lebt, studiert, musiziert, malt, gärtnert, kocht und arbeitet in Stuttgart.

Warum das Killertal zwar kaum Kriminelle, dafür aber hervorragende Musiker ausspuckt, bleibt ein Rätsel. Zumindest genoss sie ihre frühe musikalische Ausbildung in dieser kleinen, vom Albtrauf umarmten Metropole. Geboren 1988, wurden ihr in den 90ern und 00er Jahren Klavierstunden, sowie Posaunen- und Gesangsunterricht zuteil. Nach abgeschlossenem Kunststudium an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, gibt sie sich momentan dem Studium der englischen Sprache und Literatur hin. Ihre Musik und Kunst sind geprägt vom Perspektivwechsel – Dinge anders betrachten, Normen in Frage stellen – schön verpackt in ein quietschgelbes Universum voll Selbst- und Fremdironie. Ferner ist von lyrischen Balladen über das Leben bis hin zur skurrilen Gedankenspielerei alles vertreten. Witzig, melancholisch, sozialkritisch - divers. Dies dann allerdings auf Schwäbisch... oder Estnisch, mal auf Englisch, Spanisch - ja und ganz normales Deutsch darf natürlich auch nicht fehlen. Meist mit Gitarre und Pfeifkonzert und manchmal als Duo "Bohnen und Speck".

Eintritt frei